SEO und Content Marketing für Einsteiger (Warum Sie beide nutzen sollten)

SEO und Content Marketing: SEO ist zwar wichtig, aber es ist eben nur ein Teil einer Content-Strategie.

Wenn Sie erfolgreiche Inhalte erstellen möchten, müssen Sie über SEO hinaus denken und sich auf die Erstellung grossartiger Inhalte konzentrieren, die Ihr Publikum ansprechen.

Inhaltsverzeichnis

Content Marketing ist ein Begriff, der häufig verwendet wird, aber was bedeutet er eigentlich?

Nun, Content Marketing ist der Prozess der Erstellung und Verbreitung wertvoller, relevanter und konsistenter Inhalte, um ein klar definiertes Publikum anzuziehen und zu binden – und um profitable Kundenaktionen zu fördern.

Mit anderen Worten: Es geht darum, Beziehungen zu Ihren Kunden (Personas) aufzubauen, indem Sie sie mit Informationen über Ihre Produkte und Dienstleistungen versorgen, die sie nutzen können, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Die 7 Disziplinen des Content-Marketings

Zu den einzelnen Disziplinen des Content Marketing gehören:

Content (Blogbeiträge), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenwerbung (SEA), Native Advertising, E-Mail-Marketing, Social Media Marketing und Influencer Marketing.

1. Content: Dies ist die Kunst, wertvolle und interessante Inhalte (Contents) zu erstellen, die die Menschen konsumieren wollen. Es ist wichtig, dass diese Inhalte durchgängig ansprechend sind (Infografiken, Podcasts, Videos usw.), denn sie sind es, die Ihr Publikum dazu bringen, immer wieder zu kommen. Die Inhalte eines Blogbeitrages (Mehrwert bieten) entscheiden über die Verweildauer Ihrer Zielgruppe. Hier handelt es sich um organischen Traffic.

2. SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist die Anwendung spezifischer Techniken und Strategien, damit Suchmaschinen Ihre Website oder Ihren Blogbeitrag in den Suchergebnissen finden und einordnen. So erhalten Sie mehr Besucher von Menschen (Traffic), die bei Google, Bing oder anderen Suchmaschinen nach etwas suchen (Suchanfragen), das mit Ihrem Unternehmen oder Ihrer Branche zu tun hat.

3. SEA (Suchmaschinen-Werbung) bedeutet, dass Sie für Anzeigen bezahlen, die oben oder unten auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen erscheinen. Diese Anzeigen sind in der Regel textbasiert, können aber auch Videoanzeigen oder „gesponserte Links“ sein. Sie gehören zu einer Content-Marketing-Strategie.

4. Native Advertising ist jede bezahlte Form von Medien, die sich in die Umgebung einer Website einfügt. Wenn Sie z. B. auf Facebook einen Beitrag der New York Times teilen, in dem es um die Auswirkungen des Klimawandels auf Pinguine geht, handelt es sich um Native Advertising, weil es wie normaler Inhalt aussieht.

5. Beim E-Mail-Marketing senden Sie eine E-Mail an Ihre Abonnenten, die sich für den Erhalt von E-Mails von Ihnen entschieden haben. Sie können damit für Ihr Unternehmen werben oder einfach nur Inhalte bereitstellen, die für sie nützlich sind. E-Mail-Marketing ist eine der ältesten Formen des Marketings, aber es ist auch heute noch effektiv.

6. Beim Social Media Marketing nutzen Sie Social Media-Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter, um für Ihr Unternehmen zu werben. Sie können dies tun, indem Sie Inhalte erstellen, die die Leute mit ihren Freunden oder Followern teilen möchten. Sie können auch Werbung auf diesen Plattformen kaufen, wenn Sie über ein entsprechendes Budget verfügen.

7. Influencer Marketing ist eine weitere Form der bezahlten Werbung. Sie finden Influencer, die für Ihre Marke relevant sind, und bezahlen sie dafür, dass sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung in ihren Social-Media-Inhalten vorstellen. Dies kann ein effektiver Weg sein, um neue Kunden zu erreichen, da diese dem Influencer vertrauen und wahrscheinlich auch bei ihm kaufen werden.

Content Marketing kann jedoch einen unlauteren Wettbewerb darstellen. Wenn der Vermarkter für Dienstleistungen bezahlt, die auf Websites Dritter erscheinen, ohne dass erwähnt wird, dass sie vom Vermarkter erstellt wurden.

Content-Marketing

Content Marketing unterscheidet sich von der Werbung dadurch, dass nicht das eigene Unternehmen und seine Produkte im Mittelpunkt stehen, sondern dass den Verbrauchern nützliche Informationen oder Unterhaltung geboten werden.

Es orientiert sich am Beispiel der Fachpresse, der Beratung und der Unterhaltungsmedien.

Content Marketing ist eine Möglichkeit für Unternehmen, ihren Wert zu kommunizieren und Vertrauen bei potenziellen Kunden aufzubauen, indem sie konsistent hochwertige, oft unterhaltsame Inhalte produzieren.

Content Marketing ist eine der effektivsten Methoden, um Kunden zu gewinnen, zu binden und Gewinne zu erzielen. Durch den Aufbau von Beziehungen zu ihnen auf der Grundlage eines konsistenten und ehrlichen Engagements (d. h. Inhalte) im Laufe der Zeit (Customer Journey) können Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen effektiv an Verbraucher verkaufen, die mit größerer Wahrscheinlichkeit bei ihnen als bei ihren Wettbewerbern kaufen.

Content-Marketing-Inhalte können auf der Website eines Unternehmens, auf Social-Media-Plattformen und auf YouTube platzieren.

Ist Content-Marketing die Zukunft?

Die Antwort lautet: Ja. Content Marketing ist aus dem Schatten des traditionellen Marketings und der Werbung herausgetreten und stellt für Unternehmen nun eine praktikable Möglichkeit dar, mit ihrem Publikum in Kontakt zu treten.

In vielerlei Hinsicht ist Content Marketing sogar effektiver als herkömmliche Werbung, denn es ermöglicht Unternehmen, Vertrauen bei ihren Verbrauchern aufzubauen, indem sie ihnen wertvolle Informationen liefern, die sie in ihrem Alltag nutzen können.

Welcher Content auf welchem Kanal?

Social Media
Social Media

Für das Marketing von Inhalten gibt es keine festen Regeln. Es gibt jedoch einige Richtlinien, die Ihnen dabei helfen können, zu entscheiden, welche Content-Formate für die einzelnen Kanäle am besten geeignet ist.

YouTube ist zum Beispiel ein großartiger Ort, um Videos zu veröffentlichen, die Ihre Marke präsentieren oder eine Geschichte erzählen. Sie können dort auch Anleitungsvideos erstellen, in denen Menschen etwas Neues lernen.

Facebook ist ein guter Ort für Inhalte, die eher persönlicher Natur sind, wie z. B. Fotos hinter den Kulissen und Videos von Veranstaltungen.

LinkedIn und Twitter eignen sich hervorragend für den Austausch von Branchennachrichten und die Bereitstellung von Vordenkern zu Themen, die mit Ihrem Unternehmen in Zusammenhang stehen.

PR: Von den Kanälen erhalten Sie wiederum Backlinks und sammeln Leads (potenzielle Kunden).

Warum SEO so wichtig ist?

Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) geht es darum, die Sichtbarkeit Ihrer Website in Suchmaschinen zu erhöhen.

Das Ziel ist es, dafür zu sorgen, dass Menschen bei der Eingabe von Schlüsselwörtern, die mit Ihrem Unternehmen in Verbindung stehen, Ihre Website zuerst sehen.

Es gibt viele Strategien und Taktiken, mit denen Sie Ihre Platzierung in den Suchmaschinen verbessern können. Hier sind einige der gängigsten:

  • Erstellen Sie hochwertige Inhalte, die die Leser wertvoll finden und weitergeben.
  • Verwenden Sie Keywords in Titeln, Überschriften und Text (daher ist die Keyword-Recherche so wichtig)
  • Verwenden Sie interne Links, um auf Ihre wichtigsten Seiten zu verweisen.
  • Bauen Sie Links zu anderen Websites auf, indem Sie wertvolle Inhalte auf Ihrer eigenen Website erstellen und andere darum bitten, auf diese zu verlinken.
  • Schreiben Sie aufmerksamkeitsstarke und relevante Meta-Titel und eine Meta-Beschreibung
  • Bauen Sie die Keywords im Alt-Text Ihrer Bilder ein.

Welche SEO Tools gibt es?

Hubspot listet mehrere Anbieter auf, deshalb füge ich einen Link hinzu.

Ich selbst nutze und empfehle folgende Tools:

  • Google Search Console
  • Screaming Frog
  • Ubersuggest
  • SEO Powersuite
  • SheerSEO
  • Labrika (*Affiliate-Link, Anzeige)

Möchten Sie weitere Informationen zu einem dieser Tools, die ich nutze? Schreiben Sie mir und ich werde Ihre Fragen gern beantworten.

Zusammenfassung: Warum es wichtig ist Content Marketing und SEO zu nutzen?

SEO hilft Ihnen, bei Google und anderen Suchmaschinen besser zu ranken (Optimierung), was mehr Besucher auf Ihre Website bringt.

Content Marketing ist eine gute Möglichkeit, Beziehungen zu potenziellen Kunden aufzubauen. Für Ihren eigenen Blog bedeutet das, mehr Besucher bedeuten höhere Konversionsraten, was letztlich zu mehr Umsatz führt.

Ihre Content-Marketing-Strategie sollte darin bestehen, wertvolle und nützliche Inhalte für Ihr Publikum zu erstellen. Das bedeutet nicht, dass Sie jeden Tag etwas Neues schreiben oder erstellen müssen – eigentlich ist es besser, wenn Sie das nicht tun! Konzentrieren Sie sich stattdessen darauf, die bestmöglichen Inhalte in Ihrer Nische zu erstellen. Je mehr Nutzen Ihre Inhalte bieten, desto mehr Menschen werden sie mit ihren Freunden und Kollegen teilen

Am Ende des Blogbeitrages möchte ich Sie noch zum Thema Duplicate Content sensibilisieren:

Doppelte Inhalte sind für die Suchmaschinenoptimierung ein absolutes Tabu und können Ihren Rankings sogar schaden. Wenn jemand anderes über das gleiche Thema geschrieben hat, sollten Sie sicherstellen, dass es einzigartig genug ist, damit Google es nicht als doppelten Inhalt einstuft.

Gibt es einen Punkt, den Sie in meinem Beitrag vermissen? Lassen Sie es mich wissen, indem Sie mir eine E-Mail schreiben. Gern ergänze ich anschliessend meinen Artikel.

>
Share This