von FMANU | Nov 9, 2021 | Verkaufstexte | 0 Kommentare

Lesezeit: 00:09:37

Vorwort

Stell Dir vor, Du hättest die Möglichkeit, Headlines zu erstellen, die Deine Leser zum Weiterlesen animieren, und Leads, die sie in ihren Bann ziehen und sie zum Lesen anhalten.

Die meisten Menschen sind sich nicht bewusst, wie wirkungsvoll der erste Satz einer Marketingbotschaft ist. Die Art und Weise, wie er bei den Menschen ankommt, entscheidet darüber, ob sie sich mit Ihrer Botschaft auseinandersetzen oder nicht.

Inhaltsverzeichnis

1. Headline

Die Headline sollte sofort den Nutzen aufzeigen.
Die Headline soll den Nutzen aufzeigen, denn sie ist der Einstieg in den Text.

Hole Deinen Leser ab: Spreche sein Bedürfnis an (Sorge, Anliegen). Wichtig ist, Aufmerksamkeit erhalten! Gehe auf das Hauptanliegen mit einem emotionalem Appel ein.

Versetze Dich in Deine Leser. Beispiel: Ein Schriftsteller hat Sorge/Anliegen, veröffentlicht zu werden. Biete ihm seine Hilfe an, sein Buch zu veröffentlichen.

Stelle Dir folgende Fragen:

  • Was interessiert meinen Leser?
  • Was geht meinem Leser durch den Kopf?

Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Beispiele für hypnotische Headlines werde ich Dir gleich noch zeigen.

2. Versprechen/Nutzen

Halte Deine Zielgruppe beim Text mit: Neugierde, Schmerz oder Vergnügen.

Beispiel: Schreib, dass Du gleich über etwas Wichtiges schreiben wirst – gehe zum neuen Thema über, mit dem Versprechen, dass Du in wenigen Zeilen zum ursprünglichen wichtigen Thema zurückkehren wirst. 

3. Social Proof

Beweise, Fakten, Statistiken, Erfahrungsberichte, Enthusiasmus und Begeisterung verkaufen!

Mind Map Kunde
Social Proof: Verwende sie mit Hinblick auf Deine Zielgruppe.

4. Einwandbehandlung

Nimm Einwände voraus: Verkaufstexte sind vorausgedachte Verkaufsgespräche. 

Belohne Käufer zum Beispiel mit einem Rabatt…streichle das Ego Deiner Zielgruppe. Aber meine es ehrlich. 

5. Begründung / Logik

Beseitige die Reue des Käufers.

Gebe Deiner Zielgruppe eine Wahlmöglichkeit.

Ein Artikel zur Wahl ist keine gute Idee. Wenn möglich, präsentiere zwei Artikel und lasse den Kunden wählen.

6. Storys

Story Copywriting
Menschen lieben Geschichten.

Erzeuge Begehrlichkeiten: Male ein emotionales Bild. 

Storys malen überzeugende Bilder, weil sie Deiner Zielgruppe erlauben, ihre eigenen Schlussfolgerungen zu ziehen. Die Schlussfolgerungen sollten so geschickt platziert werden, dass sie zu Deinem Angebot passen. Sieh es als trojanisches Pferd, denn Deine Leser argumentieren selten mit ihren eigenen Schlussfolgerungen.

7. Garantien

Deine Zielgruppe vertraut Werbe- und Verkaufsaussagen immer weniger oder auch gar nicht.

Hole deshalb Testimonials von Menschen ein, die Dein Produkt oder Deine Dienstleistung verwendet haben.

Wenn diese Menschen prominent sind, umso besser. Aber letzteres hat auch an Wirkung verloren. Denn Deine Zielgruppe weiss, Prominente erhalten Geld für die Werbung und haben diese Produkte oder die Dienstleistung eventuell gar nicht benutzt.

8. Call to action

Call to action
Fügen Sie immer mindestens eine Handlungsaufforderung ein.

Vergessen nie den Call to Action – Button oder einen Link.

Es heisst, drei Call to Actions für eine DIN A4 Seite. Menschen handeln nur, wenn sie aufgefordert werden. Nimm Deine Zielgruppe an die Hand.

9. PS + PPS

Leser scannen Deine Verkaufstexte.

Es gibt Leser, die Lesen nach der Headline sofort das PS oder das PPS. Studien zeigen, dass das Postskriptum der am häufigste und zuerst gelesene Teil einer Anzeige ist.

Nenne hier Deinen stärksten Punkt einer Garantie. Stecke hier noch einmal das Wichtigste rein, an was sich die Zielgruppe erinnern und zum Handeln bewegen soll.

Zu Punkt 1: Headlines

Folgend finden Sie hier Beispiele, wie Sie eine wirksame Headline schreiben können. Die Beispiele sind eine Ergänzung zu Punkt 1 – Headline.

1.1. Führe mit einleitenden Worten

  • Endlich!
  • Ankündigung!
  • Neu!

Hinweis: Verwende das Wort „neu“ nur, wenn das Produkt neu erfunden, entwickelt oder verbessert wurde.

1.2. Holen Dein Publikum heran, indem Du den Namen oder nahe liegende Themen Deiner Zielgruppe verwendest

  • Verkaufstexter!
  • Fahrradfahrer!
  • Läufer!
  • Wunde Füsse!

Hinweis: So sprichst Du Deine Zielgruppe direkt an.

1.3. Verspreche einen Nutzen

  • Kaufe ein Paar Sneaker – erhalte das zweite Paar gratis!
  • Schreibe eine Verkaufs-E-Mail in zwei Tagen – mit einer neuen Methode!

Hinweis: Gib Deinem Leser ein Versprechen, dass seine Aufmerksamkeit erzeugt.

1.4. Mach es berichtenswert

  • Grosser Durchbruch bei der Computersicherheit
  • Neue Formel stellt Deine Nägel wieder her
  • Neun „Verlorene Geheimnisse“ entdeckt.

Hinweis: Alles was neu und berichtenswert ist, weckt das Interesse.

1.5. Biete etwas Kostenloses an

  • Kostenlos für Läufer!
  • Kostenloser Bericht für Einzelunternehmer
  • Kostenloses Buch über Verkaufstexte

Hinweis: Das kostenlose Produkt soll für Deine Zielgruppe geeignet sein. Für Print ist das Wort „kostenlos“ geeignet. Aber nicht für Social Media-Portale und E-Mail-Verkaufsletter, da das Wort «kostenlos» möglicherweise als Spam gesehen wird.

1.6. Stelle eine Frage

Fragen stellen
Fragen stellen zieht den Leser in den Text.
  • Machst Du diesen Fehler im Verkaufstexten?
  • Welcher Filter steigert die Leistung Ihres Motorrades?
  • Was sind die sieben Geheimnisse hypnotischer Texte?
  • Wenn ich Ihnen eine Marketingstrategie gebe, die Ihren Gewinn garantiert steigert, wären Sie daran interessiert?
  • Wenn ich Ihnen ein Auto zu einem monatlichen Preis, den Sie sich leisten können, besorge, wären Sie daran interessiert?

Hinweis: Die Frage soll ein offenes Ende haben, also nicht mit Ja oder Nein beantwortet werden können. Ist die Frage für Deinen Leser faszinierend, zieht sie ihn in Deinen Text.

1.7. Nimm ein Kundenbericht oder ein Testimonial

  • „Hier ist, warum meine Verkaufstexte alle anderen schlagen.“ (Manuela Frenzel)
  • „Das ist die stärkste Waffe, die ich je gesehen habe.“ (Clint Eastwood)
  • „Diese beiden Bücher haben mich zum reichsten Mann der Welt gemacht.“ (Malcolm Forbes)

Hinweis: Anführungszeichen wecken das Interesse des Lesers. Verwende immer echte Testimonials.

1.8. Erstelle eine „Wie Du/Sie“-Headline

  • Wie Sie Ihre Mitarbeiter motivieren (weitere Beispiele findest Du im PDF)

Hinweis: Der Leser wird über die „Wie Du/Sie“-Ansprache angezogen, die ihm einen Nutzen verspricht.

1.9. Frage Deine Leser

  • Bist Du für den Erfolg qualifiziert?
  • Was ist Dein Empathie IQ?
  • Wie schlau bist Du? Machen dieses Quiz und sieh Dein Ergebnis!

Hinweis: Menschen lieben Quiz-Fragen. Die Frage muss mit dem Angebot zusammenhängen. Bei der Frage «Empathie IQ» wird zum Beispiel ein Buch zum Thema Empathie IQ verkauft.

1.10. Verwende folgende Wörter in der Headline „Diese“ und „Warum“

  • Diese Drohnen fallen nie vom Himmel
  • Warum unsere Rosen mehr kosten
  • Warum diese Schlitten „perfekt“ genannt werden

Hinweis: Diese zwei Wörter sind aufmerksamkeitsstark und ziehen Deine Leser in den Werbe-/Verkaufsbrief. Hier der Vergleich: „Unsere Schlitten sind perfekt.“ oder „Warum diese Schlitten „perfekt“ genannt werden.“. Welcher der letzten beiden Sätze weckt Dein Interesse?

1.11. Verwende „Ich-Ansprachen“

  • Sie lachten, als ich mich an den neuen Computer setzte, bis ich anfing zu programmieren!
  • Endlich habe ich das Geheimnis des einfachen Textens entdeckt.

Hinweis: Spreche die Interessen Deiner Zielgruppe an. Das zieht Deine Zielgruppe an, den weiteren Text zu lesen.

1.12. Setze den Nutzen+Produkt-Namen in die Headline

  • Der Rega-Pilot rettete meinem Mann das Leben.
  • Professionelle Texte hat mir geholfen, das Geheimnis des verständlichen Schreibens zu entdecken.

Hinweis: Stelle nicht nur den Produktnamen oder Deinen Firmennamen in den Mittelpunkt, sondern auch den Nutzen.

1.13. Verwende das Wort „Gesucht“ in der Headline

  • Gesucht – Führungskräfte für Veränderungen in der Firmenstruktur (weitere Beispiele finden Sie im PDF)

Hinweis: Das Wort „Gesucht“ ist ein hypnotisches Wort. Es zieht Deine Leser an.

1.14. Verwende die Wörter „bahnbrechend“ oder „Durchbruch“ in der Headline

  • Anwälte für bahnbrechenden Erfolg gesucht
  • Ein Durchbruch für Video-Überwachungssysteme

Hinweis: Diese Wörter implizieren eine Neuigkeit.

1.15. Achtung bei Gross- und Kleinbuchstaben

  • ÜBERSCHRIFTEN IN GROSS- UND KLEINBUCHSTABEN.
  • Überschriften in Gross- und Kleinbuchstaben.

Hinweis: Schreiben keine Überschrift nur mit GROSSBUCHSTABEN, dass lässt Deine Leser aus der hypnotischen Aufmerksamkeit erwachen.

1.16. Headline: Nur so lang oder so kurz wie nötig

  • Es läuft!
  • Wer will noch schöne Autos?
  • Wie oft hören Sie sich sagen: „Nein, ich habe es nicht gelesen; ich hatte es vor!“

Hinweis: Überschriften können so lang oder kurz sein, wie sie die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe erregen.

Anmerkung: Eine Ausnahme gibt es für Online-Texte, wie in Blogbeiträgen, denn hier gelten SEO-Regeln. Aber das ist ein anderes Thema.

1.17. Nimm Dein Angebot in die Headline

  • Sneakers mit 60 % Rabatt
  • Rabatt auf Pneu-Wechsel Winter-Spezial
  • 3 Monate Mitglied werden – die nächsten 3 Monate kostenlos erhalten

Hinweis: Ist Dein Produkt oder Deine Dienstleistung einzigartig, funktioniert diese Headline sehr gut. Stelle Dir die Frage: Womit hebt sich Dein Produkt oder Deine Dienstleistung von der Konkurrenz ab?

1.18. Verwende „Wer noch?“-Fragen

  • Wer will noch eine einbruchssichere Wohnung? (weitere Beispiele im PDF).

Hinweis: „Wer noch…“ ist ein involvierender Satz von hypnotischen Worten. Es wird suggeriert, dass jemand anderes etwas erhalten hat, dass Dein Leser auch erreichen oder haben kann.

1.19. Verwende Garantien in der Headline

  • Garantiert fleckenfreier Marmor-Fussboden!
  • Garantiert spritzwasserfest – oder wir zahlen den Reinigungsservice!

Hinweis: Deine Leser sind skeptisch. Daher braucht es immer mindestens eine Garantie.

1.20. Gib Schwäche zu – das macht sympathisch – Insider-Tipp!!

Insider Wissen Copywriting
Insiderwissen aus der Marketing-Psychologie
  • Wir sind die Nummer 2. Wir geben uns mehr Mühe
  • Dieser Bäcker macht alles ausser Broten

Hinweis: Du bist glaubwürdig, wenn Du zugibst, dass Du nicht perfekt bist. Zu viele behaupten, die Lösung für alles zu sein. Wenn Du sagst, dass Du fast so gut bist wie die Konkurrenz, neigen die Menschen dazu, Dir mehr und auch in Zukunft zu vertrauen.

1.21. Konzentration auf das Ergebnis, das Ziel, das Dein Kunde erreichen kann

  • Weissere Zähne in 10 Tagen
  • 25 Kilogramm leichter in 12 Monaten

Hinweis: Menschen kaufen Hoffnungen und Träume. Verkaufe nicht den Weg, also zum Beispiel den „Fettabbau“, sondern „Fit und straff in den Sommer“. Nicht „Gelbe Zähne sind hässlich“, sondern „Schönere weisse Zähne“. Verkaufe glaubwürdige Angebote.

1.22. Warnung aussprechen

  • Einzelunternehmer! Seien Sie gewarnt
  • Warnung: Mieter lesen Sie Ihre Nebenkostenabrechnung aufmerksam

Hinweis: Mit einer Warnung kannst Du Deine Zielgruppe fesseln. Sie weckt Neugier und verspricht Informationen. Beides sind starke hypnotische Worte. Verwende diese Headline nicht zu, oft und nur wenn es passt!

1.23. Mach es Deiner Zielgruppe leicht

  • Wasserschaden in der Küche leicht behoben
  • Einfacher Weg, um nicht geölte Holzfussböden zu pflegen

Hinweis: Deine Zielgruppe möchte leicht und einfach Ergebnisse erreichen. Verwende deshalb auch diese Wörter in der Headline.

1.24. Hintergrundfarbe für Headlines

Einmal in der Überschrift bei einem Wort ist es in Ordnung, wenn Du ein Wort farblich hinterlegst. Verwende diese Form nicht im Verkaufstext. Es erhöht die Aufmerksamkeit, aber würde – wenn zu viel angewendet – das Lesen erschweren.

1.25. Dramatik + Nutzen Headline

  • Fahre nicht mehr wie in einer Sardinenbüchse. Fahre wie ein König!
  • Kochen Sie nicht mehr mit ihren alten Töpfen. Kochen Sie wie ein Meisterkoch!

Hinweis: Dramatisiere die Vorteile Deines Produktes oder Deiner Dienstleistung. Es wirkt hypnotisierend.

1.26. Weitere hypnotische Wörter für Deine Headline

  • Die Wahrheit über…
  • Neu gestartet…
  • Wie man…
  • Plötzlich…
  • Magie…
  • Ankündigung…
  • Wir stellen vor…
  • Hier ist es…
  • Erstaunlich…
  • Sensationell…
  • Vergleichen Sie…
  • Beeilen Sie sich…
  • Letzte Chance…
  • Herausforderung…
  • Bemerkenswert…

Hinweis: Verstärke mit emotionalen Wörtern, wie zum Beispiel „Liebe“, „Stolz“, „Freund“.

Versteckten Nutzen in der Headline aufdecken

Frage Dich, welchen versteckten Nutzen erhält Deine Zielgruppe, wenn sie Dein Produkt oder Deine Dienstleistung nutzen?

Gib Gründe an

  • Drei Gründe, warum Du ein Buch schreiben solltest.
  • Neun Gründe, diese Autogarage heute anzurufen.
  • Acht Gründe, diese Zahnarztpraxis aufzusuchen.

Hinweis: Begründe erst im Text, warum Deine Zielgruppe das Produkt oder die Dienstleistung nutzen soll.

Vorher-Nachher

  • Der falsche und der richtige Weg zum Gebrauchtwagenkauf.
  • Der mühsame und der einfache Weg Verkaufstexte zu schreiben.

Achte auf die Regeln der Social-Media-Plattformen. Einige Vorher-Nachher-Beispiele sind verboten und führen zur Sperrung Deines Kontos. Dein Vorher-Nachher-Versprechen solle ethisch und glaubhaft sein. Das ist der berühmte Weg der Transformation Deines Kunden: Weg von Problemen -> hin zu Lösungen.

Mach mal diesen Test…

Frage Dich: Funktioniert diese Headline auch für den Mitbewerber? Wenn ja: Ändere Deine Headline.

Wie Du Einleitungssätze schreibst, die Dir den Einstieg erleichtern: Versprechen/Nutzen.

  • Erinnern Sie sich gehört zu haben…
  • Erinnern Sie sich an den Geruch von…
  • Und Du beginnst zu bemerken…
  • Sehen Sie sich…
  • Stelle Dir vor, wie es wäre, wenn Du…
  • Wäre es nicht großartig, wenn…
  • Stellen Sie sich vor, wie es sein würde, wenn…
  • Erinnern Sie sich, als Sie in der Schule waren…
  • Stellen Sie sich einfach vor…
  • Stelle Dich selbst in fünf Jahren vor…
  • Können Sie sich vorstellen…
  • Nachdem Sie diesen kurzen Artikel gelesen haben, werden Sie sich…
  • Während Du jedes Wort von dieser Webseite scannst, wirst Du beginnen, neue Wege zu entdecken…
  • Wenn Du jedes Wort dieses Dokuments analysierst, wirst Du in Kürze ein Gefühl von (Ruhe, Freude) verspüren…
  • Während Sie jedes Wort dieses Berichts lesen, werden Sie (erstaunt, fassungslos, …) über …
  • Wenn Sie den Anfang dieses Artikels zu lesen beginnen, finden Sie sich…

Anmerkung: Verwende am Anfang des Textes Aussagen, von denen Deine Zielgruppe weiss, dass sie wahr sind. Das schafft Vertrauen und Vertrauen führt zu Verkäufen.

Sie werden Dir weiter folgen, wenn Du hypnotische Leads durch folgende Einleitungen nutzt:

  • Sie wissen wahrscheinlich…
  • Natürlich hast Du das schon gehört…
  • Jeder weiss…
  • Sie kennen das wahrscheinlich schon…

Verbinde Deine Sätze, um Deine Zielgruppe in Handlung zu bringen. Schreibe Deine Zielgruppe an, was sie beim Lesen denken und fühlen sollen. Leite Gedanken ein, die zum Ziel des Verkaufs dienen.

  • Was, wenn Du…
  • Nach und nach beginnst Du…
  • Und während Sie diese Information aufnehmen, werden Sie…
  • Und während Sie darüber nachdenken, werden Sie wirklich interessiert…
  • Fangen Sie an zu sehen, wie…
  • Ist Ihnen schon aufgefallen, dass…
  • Jetzt möchte ich Ihnen helfen, zu erleben…
  • Wäre es großartig, wenn…
  • Und Sie werden anfangen, sich besser und besser zu fühlen…

Zusammenfassend lässt sich sagen: Advertising- und Direct-Response-Texte sind nicht da, falsche Versprechen oder Nutzen zu geben oder Deine Zielgruppe in die Irre zu führen.

Werbe-/Verkaufstexte sind da, zu helfen, dass sich Deine Zielgruppe vorstellen kann, Dein Produkt oder Deine Dienstleistung zu kaufen. Deine Kunden sollen sich vorstellen können, wie sie sich mit Deiner Lösung fühlen oder sich sehen.

Frage Dich, ob Deine Werbe- und Verkaufstexte wirksam sind?

Gern prüfe ich Deine Texte und gebe Dir hilfreiche Empfehlungen, wenn ich Verbesserungsmöglichkeiten sehe.

Du wirst auf meine Kontaktseite weitergeleitet.

Und schon bald hast Du Texte, die Deine Kunden wirklich begeistern.

Hinweis: Dieser Text ist bewusst in der DU-Ansprache verfasst.

Bildquellen: Storyset by Freepik

>
Share This